Gedanken zum aktuellen Infektionsgeschehen 2020

7 Millionen sterben jährlich an Herzinfarkt,
6,2 millionen an Schlaganfall und
6,2 Millionen an chron. Lungenerkrankungen und Pneumonien
1,9 M an Durchfallerkrankungen
1,5 Millionen an Luftröhren- und Lungenkrebs…..
1,6 M an Aids
1,4 M an Diabetes
Hat man deshalb etwa weltweit die Tabakindustrie verboten oder trifft man auch nur einen Bruchteil der momentanen Maßnahmen gegen Stress am Arbeitsplatz?
Immerhin 1,3 Millionen pro Jahr sterben an Verkehrsunfällen!
Schafft man deshalb etwa alle Autos ab?
Hier wieder der „wissenschaftliche Beleg“ durch die Tabelle der WHO der häufigsten Todesursachen:
161 Millionen Kinder sind durch Hunger unterentwickelt und
3,1 Millionen Kinder unter 5 Jahren sterben jährlich an Unterernährung!
Hört man deshalb etwa auf, in den Industrieländern Nahrung zu verschwenden
oder senkt man auch nur drastisch den perversen Fleischkonsum
oder geben die Reichen dieser Welt dafür auch nur einen winzigen Teil ihres unanständigen Vermögens her anstatt Essen mutwillig zu vernichten, um ihren Reichtum durch Spekulation in Hedgefonds noch zu vervielfachen?
Und ach ja viertens: auch in Schweden gab es nie ein Massensterben durch Corona, selbst wenn jeder einzelne Tote von der Presse medial gefeiert wird!
Ca. 500 Tote pro Millionen Einwohner, soweit ich weiß… und das ist auch nicht mehr als vor 4 J. in Österreich an Influenza gestorben sind.
Und in Brasilien sind es nicht mal 200 Tote pro Millionen, was einer sehr milden Influenzawelle entspricht. Braucht es noch mehr wissenschaftlich belegte Beweise dafür, dass es laut nachweislichen Fakten nirgendwo auf der Welt auch nur den geringsten Anlass gab und gibt für derartig folgenschwere unverantwortliche und dazu noch nicht im Geringsten evidenzbasierte Maßnahmen mit massiver weltweiter in diesem Maße tatsächlich nie dagewesener Freiheitsberaubung und Einschränkung der Persönlichkeitsrechte und unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft, nahezu sicherem Konkurs und wirtschaftlichem Ruin der meisten kleinen und mittleren Unternehmen und Selbstständigen, ganz besonders im kreativ-künstlerischen Bereich, mit massivem Anstieg von Arbeitslosigkeit, Scheidungsrate, Depressionen und resultierendem Alltags-Drogenkonsum und zu erahnenden weitreichenden negativen Auswirkungen auf die Volksgesundheit….. steigender Zahl von Hungertoten in den ärmsten Ländern und Unzähligen, denen die notwendige Akutbehandlung grundlos verwehrt wird……
und wen schützen wir dadurch?
Etwa unsere Alten, denen man erst Angst und Schrecken einjagt und die man dann in den Altersheimen und Kliniken mit Hospitalkeimen und unterbezahltem überfordertem Pflegepersonal mit Gesichtsmaske alleine lässt, ihnen nicht nur jeden Besuch, sondern auch seelsorgerischen Beistand verwehrt? Die man angstmotiviert oft verfrüht zwangsbeatmet, was ganz sicher nicht angenehm und in den meisten Fällen…. gerade bei Risikopatienten nicht mal lebensrettend ist?
Ist es wirklich das, an was soviele Menschen zur Zeit glauben?
An dieses RKI, welches durch die Bill&MelindaGates-Stiftung finanziert wird und auch damals bei der Schweinegrippe, die genauso gefloppt hat, zufällig durch den gleichen Virologen Drosten, eine todbringende Seuche prognostiziert und dafür gesorgt hat, dass Milliarden unserer Steuergelder in diesen extrem nebenwirkungsbehafteten Impfstoff investiert wurden?

Was, wenn wir angeblichen Verschwörungstheoretiker doch Recht haben und es durch die drakonischen Maßnahmen nicht nur viel mehr Tote (v.a. Kinder!!!) geben wird, als dieses Virus jemals dahinraffen könnte, sondern unser Aller Leben im Zeitalter der von den Eliten und Politikern sogar offen angekündigten Neuen Normalität künftig schnell schleichend jeder spontanen Freiheit und Freude entbehrt und wir Fußvolk-Menschen, die nicht über die gleichen Macht- und Geldmittel verfügen wie die sogenannte Elite, bald vollständig von ihnen kontrolliert und deren absoluter Willkür ausgesetzt sind? Was, wenn wir tatenlos zusehen müssen, wie unsere maskierten Kinder immer kränker, ernster und immer trauriger werden, wie Menschen, die nicht die Staatsmeinung teilen, wie der Oberregierungsrat Stephan Kohn, der Gesundheitsamt-Chef Dr. Friedrich Pürner, die Rechtsanwältin Beate Bahner und viele Andere, suspendiert, strafversetzt oder in die Psychiatrie eingewiesen werden, wie (und auch das ist kein Konjunktiv mehr, sondern bereits Realität) alle andersdenkenden Ärzte bestenfalls nicht beachtet, meist jedoch diffamiert, verleumdet und, wie unter Anderem in meinem eigenen Fall, strafrechtlich verfolgt und existenziell mit Approbationsentzug bedroht werden, nur weil sie ihrem Eid und ihrem Gewissen treu sind, aus Verantwortungsgefühl die Wahrheit über die medizinischen Hintergründe dieser angeblichen Killerpandemie öffentlich sagen und Menschen mit gesundheitlichen Problemen, die unter der Maske leiden, Atteste ausstellen. Vor einigen Wochen haben 7 Polizeibeamte meine Praxis gestürmt und mit richterlichem Durchsuchungsbefehl alles nach Beweismitteln dafür durchwühlt, dass ich angeblich falsche Gesundheitszeugnisse ausstelle. Vieles wurde einfach beschlagnahmt und damit hat man nicht nur mich zutiefst erschreckt und gedemütigt, sondern auch mein Arztgeheimnis kaltblütig verletzt! Und das, obwohl selbst die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung bestätigt hat, dass das Maske tragen gegen Arbeitsschutzvorschriften verstößt und sich daher weigert, Haftung für Folgeschäden zu übernehmen und obwohl der PCR-Test, auf dem sämtliche Maßnahmen beruhen, in keinster Weise dafür gemacht und geeignet ist, irgendeine Infektion zu diagnostizieren!
Dieser Test schlägt bereits bei kleinsten Schnipselchen eines Corona-ähnlichen Virus (übrigens auch nach einer Grippeimpfung, die interessanterweise bei fast allen Coronatoten vorangegangen ist) positiv aus.
Auf unseren Schleimhäuten tummeln sich natürlicherweise alle möglichen Erreger…. Viren, Bakterien und Pilze, teils auch potentiell gefährliche wie z.B. A-Streptokokken, die Scharlach auslösen können oder Staphylokokken…. das ist ganz normal und Teil unserer Abwehr… also noch keine Infektion! Erst wenn ein Erreger sich so stark vermehrt, dass unser Immunsystem dadurch überfordert ist, infizieren wir uns….. das nennt man dann im Fachjargon Viruslast und es zeigt sich durch deutliche Symptome…. und erst dann sind wir ansteckend!
Es gibt keine symptomlose Infektion und folglich auch keine symptomlosen Anstecker oder Gefährder! Das ist einer der zahlreichen nicht evidenzbasierten Mythen, die herumgeistern und lediglich durch ihre Verbreitung wahr erscheinen.
Daher ist auch das Abstand halten von Gesunden zu Gesunden komplett unsinnig! Kranke sollten, egal um welchen Erreger es sich handelt, zuhause bleiben, um Andere und sich selbst zu schützen, aber nicht vor Gesunden, sondern vor anderen Kranken!
Durch das längere Tragen einer Maske entsteht ein ungesund-feuchtes Milieu, in dem sich alle potentiellen Krankheitserreger rasant schnell vermehren. Zur Zeit sehen wir Ärzte maskenbedingt unter Anderem ausgesprochen viele aggressive chronisch-persistierende Dermatosen (Haut-und Schleimhaut-Entzündungen), die sich teils weit in den Nasen-Rachen-Raum hineinziehen und wir sehen überdies vermehrt durch Aspergillose (Aspergillus ist ein Schimmelpilz, der im feucht-warmen Klima unter der Maske besonders gut gedeiht) hervorgerufene gefährliche Lungenentzündungen, selbst bei Kindern. Auch die angeblichen mysteriösen Spätfolgen von Corona, nämlich Schwäche, chronische Müdigkeit, Schwindel und Abgeschlagenheit sind interessanterweise typische Symptome einer andauernden CO2-Belastung mit Sauerstoffmangel und damit Kollateralschäden durch Maske tragen.

Die CO2-Anreicherung unter der Maske gilt ab 1 Promille im Arbeitsmedizinrecht als bedenklich und ab 2 Promille als inakzeptabel. Eine Konzentration von acht oder mehr Prozent CO2 in der Atemluft über eine Dauer von 30 bis 60 Minuten kann zum Tod führen.
Davor entstehen Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsschwäche und Bewusstlosigkeit. Als physikalisches Problem erweist sich, dass CO2 ein schweres Gas ist und dazu tendiert, sich abzusenken und in geeigneten Senken zu sammeln.
Vier bis fünf Prozent gelten als „betäubend“. In einem Artikel über Gärgas-Risiken erklärten die Wissenschaftler DI Harald Scheiblhofer und Ing. Herbert Stifter die Gefahrenstufen detailliert: Demnach können ab 0,5% bereits Schläfrigkeit und Konzentrationsschwächen auftauchen, ab 2% sind Atemfrequenz und Puls erhöht, das Atemzentrum gereizt. Ab vier Prozent treten Durchblutungsprobleme im Gehirn auf, Schwindel, Brechreiz und Ohrensausen sind möglich. Das tückische an CO2 ist der Umstand, dass man es nicht riechen kann, also weitgehend ohne Vorwarnung in sein Verderben läuft.
In Deutschland kamen nach dem tragischen Todesfall einer 13-jährigen Schülerin erste Fragen auf, welche durch die Obduktion bestätigt haben, dass außer dem CO2-Erstickungstod keine anderen möglichen Todesursachen in Frage kommen.
In so einem Fall haftet übrigens nicht die Regierung, die die Maskenpflicht angeordnet hat, sondern der Lehrer Betreuer oder Schulleiter, der nicht dafür gesorgt hat, dass dieses Kind von der Maskenpflicht entbunden wird oder der, was im Moment erschreckend häufig der Fall ist, ein vorhandenes ärztliches Attest nicht anerkennt, weil z.B. angemessen an die ärztliche Schweigepflicht keine Diagnose draufsteht.
Die Regierung kann sich hinterher darauf berufen, dass ja in der Corona-Verordnung steht, dass für Menschen, für die eine Maske aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist, die Maskenpflicht entfällt, was aus oben genannten Gründen bei ALLEN Menschen, und ganz besonders ALLEN Kindern zutrifft, zumal zahlreiche wissenschaftliche Studien (z.B. die Studie der WHO vom Okt. 2019) belegen, dass das Tragen einer Maske ausschließlich unter klinischen, sprich sterilen Bedingungen eine gewisse Schutzwirkung aufweist, was im Alltag nicht machbar ist! (O-Ton Drosten: Das hält das Virus nicht auf! Die technischen Daten dazu sind sehr schlecht!)
Ebengenannte WHO-Studie belegt übrigens auch, dass ein Lockdown keinen Schutz vor einer Virusepidemie bietet!!!
Ich habe als Ärztin einen Eid geschworen, meinen Patienten niemals zu schaden und ich kann die Verantwortung für die obengenannten Beschwerden und Risiken einer Alltagsmaske nicht tragen, nur weil man sich an die Hoffnung klammert, dass sie ja eventuell doch ein wenig helfen könnte, was durch keine einzige Studie evidenzbasiert belegt werden konnte.
Wir müssen ebenfalls schon jetzt tatenlos zusehen, wie unsere alten Mütter und Väter selbst bei banalen und mittelschweren Symptomen im Falle eines positiven Testergebnisses, welches wie gesagt rein garnichts aussagt, aus reiner Panik gegen ihren und unseren Willen einfach der Familie entrissen, hospitalisiert, häufig mit Virustatika, Cortison und mehreren Antibiotika, allesamt mit starken Nebenwirkungen behaftet, übertherapiert und zwangsbeatmet werden und derartig in ihrer Abwehr geschwächt einsam, verzweifelt und qualvoll am Beatmungsgerät dahinsiechen, ohne dass wir auch nur ihre Hand halten dürfen. Ich habe viele Menschen bitterlich darüber weinen sehen!
Auch müssen wir jetzt schon in Einzelfällen machtlos hinnehmen, wenn Militär teils mitten in der Nacht Privatwohnungen stürmt und ein kleines Kind, dem Ouarantäne angeordnet wurde, nur weil irgendjemand aus der Kita einen positiven Test hatte, nach Denunziation durch Nachbarn aus dem Schlaf reißt, um es zwangszutesten, indem man es schreiend fixiert und ihm mit Gewalt ein Wattestäbchen tief in die Nase hinein rammt, bis es blutet, und es damit für sein ganzes Leben traumatisiert und das Vertrauen in Geborgenheit, in seine Eltern und die gesamte Erwachsenenwelt zutiefst verletzt. Es gab sogar schon Fälle, in denen das durch die Regierung abgeänderte Infektionsschutzgesetz allzu ernst genommen wurde und den Eltern mit Entzug des Fürsorgerechts und Unterbringung des Kindes in eine geschlossene Einrichtung gedroht wurde, sodass diese keine andere Möglichkeit sahen, als zu fliehen und sich und ihre Kinder vor der Obrigkeit zu verstecken. Gleichfalls existiert in diesem Gesetz bereits ein Passus, durch den dem Militär und der Polizei zur Unschädlichmachung von Maßnahme- und Quarantäne-Verweigerern sogar der Gebrauch der Schußwaffe gestattet ist, um die Bevölkerung zu schützen…. und das, obwohl Covid19 weltweit zahlenmäßig zu den seltenen Erkrankungen und in der Todesrate mit zu den absoluten Schlußlichtern gehört. Und dabei ist es in keinem Fall zweifelsfrei geklärt, ob die Todesursache nicht doch Influenza oder eine der häufig vorhandenen schweren Begleiterkrankungen war oder sogar das panisch motivierte Tottherapieren!
Wohingegen allein in Deutschland jedes Jahr ca. 300000 Menschen nachweislich an Therapiefolgen wie Medikamentennebenwirkungen, Operationsfolgen und Hospitalkeimen sterben, was, selbst wenn wirklich alle an Covid19 gestorben wären, schon fast ein Drittel der weltweiten sogenannten Coronatoten ausmacht.
Stimmt das alles garnicht bedenklich?
All die Maßnahmen, die bis auf wenige Länder, welche übrigens trotz fehlender Maßnahmen keine Übersterblichkeit haben, weltweit erzwungen werden, sind so schwächend für das Immunsystem und die in beide Richtungen damit verbundene Lebensfreude, was wiederum alle Menschen für sämtliche anderen Krankheits- und Todesursachen extrem empfänglich macht. Jeder, der aus der meiner Ansicht nach gewollten panikgeschürten Schockstarre herauskommt und darüber hinaus denkt, müßte logischerweise zum gleichen Schluß kommen. Und dann macht all das, wenn wir damit wirklich Leben retten wollen, keinen Sinn mehr!

Published in: on 2020 at 07:11  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://perin.wordpress.com/2020/11/16/gedanken-zum-aktuellen-infektionsgeschehen-2020/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Liebe Frau Perin Dinekli, lieben Dank für diese Fakten….habe gestern Querdenken Emmendingen,….Die Anwältin im Ruhestand und dann Ihr gute Rede gehört…habe jetzt den Beitrag auf „perin.wordpress.com gefunden…Bin 80 Jahre und leide sehr unter der Maske…gehe schon nicht mehr einkaufen….bewundere die Arbeit vom corona-ausschuss, von Coronainfo-tour ….und bin außer mir über die Folgen und Meinung selbst bei gebildeten Menschen. Eine Freundin …arbeitet in einer Bank….schreibt mir …“die Maske macht ihr nichts aus – stört sie kaum“. So gut , wie Sie die irren Maßnahmen erklärt haben….toll, mache ich damit den Versuch, sie auf die Folgen hinzuweisen“ ! Sicher kennen Sie auch den Todesfall mit dem 6jährigen , gesunden Mädchen, das mit Maske tot im Bus gelegen ist….die Kripo war bei den Eltern und hat „Schweigepflicht“ verordnet…das Kind wurde für weitere Untersuchungen nicht freigegeben….so habe ich DAS verstanden….Vielleicht versteht unsere Freundin, dass der Arbeitgeber also die Bank für Folgen verantwortlich ist. Danke an Sie…..Hermann Weirich

    Gefällt 1 Person


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: